Titel: Armes Menschlein, was sind Sie nur?

 


Seitenanzahl: 218

 


Druckdatum: 14.11.2016 / 2. Fassung 26.02.2020

 

 

Veröffentlichung: nicht geplant

 


Das Buch ist nur über diese Seite erwerbbar. Falls Interesse besteht, bitte ich das Kontaktformular zu benutzen. Alle weiteren Modalitäten werden dann abgesprochen.

Kommentar:

"Armes Menschlein, was sind Sie nur?" dokumentiert in einer Anthologie das Thema, mit welchem ich mich meist unbeabsichtigt auseinander gesetzt habe: den Mensch. In der vorliegenden Ausgabe finden sich aus einem Querschnitt der ersten fünf Jahre meines Schaffens Gedichte, Kurzgeschichten und Theaterstücke wieder, die ein gemeinsamer nicht selten kritischer Kontext vereint.

Inhaltsverzeichnis:

Angsthase Pfeffernase (Fabel)

Alles is gesagt (Gedicht)

Armes Menschlein, was sind Sie nur? (Gedicht)
Cogito ergo sum (Anekdote)

Das Kuckuckskind (Fabel)

Der außergewöhnliche Herr A (Kurzgeschichte)

Der Mensch ist (Gedicht)

Die kleine Raupe, die kein Schmetterling werden wollte (Fabel)
Ein geschmücktes Fenster macht noch keine Weihnacht (Kurzgeschichte)
Eine alte Dame lernt (Gedicht)
Fanal (Kurzgeschichte)
Gedankenspiel (Gedicht)
Gefangen in der Freiheit (Theaterstück)

Gleichheit durch Unterschied (Gedicht)

Hamburg, meine Perle (Theaterstück)
Heideblümchen (Gedicht)
Heimatwanderung (Erzählung)
Herzensangelegenheit (Theaterstück)
Hoffnung (Gedicht)

Kredit (Gedicht)

Lüneburger Magnolienmärchen (Erzählung)

Neujahrsansprache (Theaterstück)
Neulich im Bergedorfer Schlosspark (Gedicht)

Prediger der Menschlichkeit (Gedicht)

Spiegeldialog (Theaterstück)

Schwarzer Rabe, weißer Schwan (Fabel)

Schweigen ist reden (Gedicht)

Vergiss mein (nicht) (Kurzgeschichte)

Vergoldete Langeweile (Kurzgeschichte)

Von gestern, heute und Morgen (Anekdote)

Von Technik und anderen Übeln (Theaterstück)

Wo der Kunde König ist (Theaterstück)

Zeitverschwendung (Gedicht)