Über mich


Das Leben ist ein ständiger Fluss, welcher bestrebt ist in das Meer der Erkenntnis zu münden. Für mich bedeutet dieses Gedankenspiel eine ständige Suche nach mir selbst, denn ich bin überzeugt, dass die Geheimnisse der Welt nie außerhalb, sondern prinzipiell in uns selbst verborgen liegen. In dem Wissen nie die Freude der salzigen Wogen schmecken zu können, koste ich die Augenblicke der Klarheit ebenso sehr aus wie jene der absoluten Verwirrung. 

Aus einer besonderen Situation heraus habe ich im Jahre 2010 das erste Mal wirklich geschrieben, sodass die geschriebenen Worte über Tage, Monate und mittlerweile Jahre hinweg jenes Gefühl beherbergen, was ich damals in mir getragen habe. Auch wenn diese Fähigkeit noch so gewöhnlich sein mag, habe ich dennoch fortan nicht mehr davon abgelassen. Dabei erhebe ich keinerlei Ansprüche jemanden gefallen zu müssen, denn nicht selten ist dies der unwesentlichste Aspekt in der Kunst. Solange ich mein Herz in und zwischen den Zeilen pulsieren spüre, werde ich weiter schreiben. 

Seit 2012 begeistere ich mich zudem mit dem Thema der Fotografie. Schon als kleines Kind zogen mich die Lichtfänger in ihren Bann. Wie auch beim Schreiben betrachte ich die einzelnen Rubriken als ästhetische Schaukästen meines Schaffens. Es gibt kein richtig und kein falsch, nur die Frage, ob ein Einklang spürbar ist.

 

Links: